<<

ABCD-Schema etwas vereinfacht...

 

A =

Airway: Atemwege

Durch einen Blic kin den Mund überprüfen, ob die Atemwege des Patienten frei sind.

 

Massnahmen:
* Halswirbelsäule (HWS) schützen
* Atemwege freilegen
* Kopf nicht mehr als 90° strecken
* Kinn heben und halten


B =

Breathing: Atmung

Die Eigenatmung des Patienten überprüfen. Die Atmung ist sprbar, sichtbar und hörbar. Diese Prüfung soll maximal 10 Sekunden in Anspruch nehmen.

 

Massnahmen ohne Eigenatmung:
* Beatmung zwei Beatmungsstösse

Massnahmen bei Eigenatmung:
* Patientenuntersuch
* Bewustlosenlagerung


C =

Circulation: Zirkulation

Ob das Herz schlägt und somit die Zirkulation des Blutes funktioniert, kann anhand folgender spontaner Lebenszeichen festgestellt werden: Der Patient atmet, bewegt sich, hustet.

 

Massnahmen ohne Lebenszeichen:
* Beatmung und Thoraxkompressionen

Massnahmen bei Eigenatmung:
* Patientenuntersuch
* Bewustlosenlagerung


D =

Defibrillation: externer Elektroschock bei Herz-Kreislauf-Stillstand

Wenn ein automatischer externer Defibrillator (AED) vorhanden ist, kann ein besonders ausgebildeter Helfer beim Kammerflimmern das Herz durch einen elektrischen Impuls wieder in einen normalen Rythmus bringen.

 

Defibrillation:

Elektroschock bei
Herz-Kreislauf-Stillstand